• 1 Der Lasertunnel!
    Ein ultimativer "WOW" Effekt.
  • 2 Weißes Lasergaze für Laser- und Beamer Projektionen geeignet.
  • 3 Nebel und / oder Haze - was wirkt wann am Besten?
  • 4 Wasserleinwände mit patentierten Kunststoffdüsen!
  • 5 Interactive Laserman - und der Showlaser folgt ihren eigenen Bewegungen!
  • rent an event
  • water screen
  • Lasergaze

Kvant Lasershows mit Showtechnik und Technikern mieten.

Events bis zu 50.000 PersonenSie benötigen weder Equipment noch Know-How um ihr Event mit Lasertechnik aufzuwerten.
Ob Grafikshows zu Werbepräsentationen, oder Beamshows auf großen Festivals mit 50000 Personen. Wir besprechen ihre Vorstellungen und setzen Diese in die Tat um!

Read More

Patentierte Premium Wasserleinwände - die bessere Wahl!

Patentierte WasserleinwändeWasserleinwände sind nach wie vor faszinierende Eyecatcher. Dabei können Sie auf unterschiedlichste Art und Weise eingesetzt werden: als Regensimulationen, Raumtrenner, Luftreiniger- und nicht zuletzt als außergewöhnliche Projektionsflächen. Wer jedoch länger Spaß haben will, sollte sich von überholter Technik verabschieden. Wir haben es bereits vor geraumer Zeit gemacht und bisher nicht bereut.

Read More

Lasergewebe erzeugen einen einzigartigen Effekt.

Lasergaze by GT-TECH LASERDie Anwendungsgebiete von Lasergeweben werden zunehmend vielfältiger. Ob als Grafikshow per Auf- Rück- oder Durchprojektion, oder als stehender Effekt mitten über einer Tanzfläche. Das Lasergaze wertet praktisch jede Lasershow auf! Bei der Auswahl des richtigen Materials, können Sie zudem via Beamer darauf projizieren, oder gar beides kombinieren. Lassen Sie sich ein kostenloses Muster zusenden.

Read More
lasergaze schwarz by gt-tech
Lasergaze schwarz
Richtig in Szene gesetzt ist das Lasergaze ein echter Eyecatcher!
 

Mit dem richtigen Scanner im Showlaser lassen sich faszinierende Bilder projizieren.

Weiterlesen
Pangolin Discoscan Linse V2
Discoscan Linse
Raum- und Effekspiegel
Effektspiegel
Wasserleinwand
Patentierte Wasserleiwand
Kunststoff- statt Messingdüsen vereinfachen nicht nur die Wartung!

Weitaus problemloser als Messingdüsen kommen heute Konststoffdüsen zum Einsatz.

Weiterlesen

Der "Laserharfen-Effekt"

Eine Laserharfe ist ein elektronisches Musikinstrument, dass aus mehreren Laserstrahlen besteht, die (analog zum Anzupfen von Harfensaiten) unterbrochen werden müssen, um Töne zu erzeugen. Die erste funktionsfähige Laserharfe soll 1980 von Bernard Szajner (Patent: FR2502823 (A1) Date de priorité: 27. Mars 1981)[1] hergestellt worden sein. Bekannt wurde das Instrument durch Konzerte von Jean Michel Jarre.

Eine Laserharfe hat im allgemeinen einen einzigen Laser, dessen Strahl in eine parallele oder fächerförmige Anordnung von Strahlen aufgeteilt wird. Wird ein Strahl unterbrochen, wird dies von Fotowiderständen oder Fotodioden registriert, die mit einer elektronischen Baugruppe verbunden sind, welche den entsprechenden Ton aktiviert. Der eigentliche Ton wird üblicherweise mit einem Synthesizer, Sampler oder Computer erzeugt. Es können auch Video Signale oder gar Feuerwerke mit der Laser Harp gesteuert werden. Mit dem Laserharfen-Controller können so faszinierende und atemberaubende Live-Shows inszeniert werden.

Mehr Infos zum Laser Harp System unter diesem Link.

Der beliebte Tunneleffekt mit Showlasern

Nicht immer bekommt man die Gelegenheit einen Tunneleffekt derart gut in Szene zu setzen, wie es im Kölner Dom der Fall war. Mit Hilfe eines Kvant Lasers, sowie Software von Pangolin Laser wurden gewaltige Tunneleffekte erzeugt.

Lasertunnel - erstellt mit Pangolin QuickShow - ausgegeben mit Kvant ClubMax Laser
Bildinformationen: Köln, Dom, silentMOD, 18.-20.8.2016 / © Axel Schulten / Kvant ClubMax Showlaser, Pangolin QuickShow Software

 

Noch immer lösen Tunneleffekte beim Betrachter einen AHA- Effekt aus - insbesondere wenn Sie "im Tunnel" stehen. Natürlich darf das "Haze" nicht fehlen um den Tunnel für den Betrachter sichtbar zu machen. In diesem Fall wurden im Dom Smoke Factory Tour Hazer eingesetzt.

Lasertunnel - erstellt mit Pangolin QuickShow - ausgegeben mit Kvant ClubMax Laser
Bildinformationen: Köln, Dom, silentMOD, 18.-20.8.2016 / © Axel Schulten / Kvant ClubMax Showlaser, Pangolin QuickShow Software

 

Wichtig ist und bleibt, dass man die Lasersicherheit ernst nimmt und entsprechend umsetzt. Tunneleffekte, die über die Betrachter hinweg ausgegeben werden, sind natürlich wesentlich unkritischer - jedoch keinesfalls langweilig.

Lasertunnel - erstellt mit Pangolin QuickShow - ausgegeben mit Kvant ClubMax Laser
Bildinformationen: Köln, Dom, silentMOD, 18.-20.8.2016 / © Axel Schulten / Kvant ClubMax Showlaser, Pangolin QuickShow Software

 

Hier 2 Tunneleffekte, wie sie in Diskotheken und Clubs eingesetzt werden.

Lasertunnel - erstellt mit Pangolin QuickShow - ausgegeben mit Kvant ClubMax Laser

Lasertunnel - erstellt mit Pangolin QuickShow - ausgegeben mit Kvant ClubMax Laser

Lasertunnel - erstellt mit Pangolin Beyond - ausgegeben mit Kvant ClubMax Laser

 

Hier der Link zu einem geeigneten Showlaser für einen tollen Tunneleffekt.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie weitere Informationen wünschen und denken Sie immer daran: Erst testen - dann kaufen!

Multimedia Gewebe für Laser, Beamer und Video Projketionen

Übersicht Multimedia Gewebe

In der Hauptsache verwenden wir 3 unterschiedliche Gewebe, die sich in Material, Farbe und Gewicht unterscheiden.

Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser
schwarz, Gewicht: 260g/m2
Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser
grau, Gewicht: 260g/m2
Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser
weiß, Gewicht: 370g/m2

 

Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser

 

Kurzbeschreibung

Speziell gefertigtes und geprüftes Multimediagewebe zur gefahrlosen Aufprojektion von Showlasern, Beamern oder Videoprojektoren. Es handelt sich um permanent schwer entflammbaren Stoff, der zudem zu 99% lichtundurchlässig ist.
Dieses Multimedia Gewebe ist perfekt geeignet, um sämtliche Projektionen an einem Ort ihrer Wahl stattfinden zu lassen.

 

An dieser Stelle lassen wir ganz gerne die Bilder sprechen!

Bestrahlung mit einem Showlaser:

Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser

Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser

Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser

Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser

Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser

 

Bestrahlung mit einem Beamer (Eco Modus / volle Leistung):

Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser

 

Bestrahlung mit einem Laser und Beamer:

Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser Multimedia Gewebe by GT-TECH Laser

 

Meterware oder Konfektioniert

 

Wir bieten eine Standard Konfektionierung an, die sich bisher gut bewährt hat. Diese kann jedoch auf Wunsch ( "kostenlos" ) abgeändert werden. Bei der Standard Konfektionierung wird am oberen und unteren Ende des Multimediagewebes jeweils eine Tasche von 5cm Durchmesser eingenäht. In die untere Tasche wird dann beim Aufbau üblicherweise eine Stange, ein PVC Rohr, eine Kordel, oder gar eine Kette eingezogen. Somit hängt das Gewebe gerade nach unten und wird nicht durch jeden Luftzug gleich herum gewirbelt. Die Tasche an der Oberseite wird selbstverständlich genutzt, um das Gewebe ordentlich aufzuhängen zu können.

 

Laserscrim Lasergaze Ösen Eine spezielle Konfektionierung ist diejenige, bei der ein Gurtband und Ösen zum Einsatz kommen. Dieses Gurtband kann auf Wünsch an allen 4 Seiten angebracht werden, so das eine Straffung des Gewebes von der Seite möglich ist.

Nach kurzer Absprache kann ihr Gewebe auch eine Kombination aus Taschen und Ösen bekommen. Im Grunde ist fast jede erdenkliche Konfektionierung möglich - ganz nach den aktuellen Bedürfnissen.

 


Obwohl 75% unserer Kunden bereits fertig "konfektionierte Ware" bestellen, gibt es sämtliche Multimediagewebe auch als "Meterware" zu kaufen. Der Projektionseffekt ist schlussendlich derselbe! Bei unkonfektionierter Ware müssen Sie sich selber Gedanken über die Aufhängungsmöglichkeiten und die Beschwerung machen.

 

Showlasersicherheit ( LSB Kurse )

GT-TECH Laser ist die Vermittlung von Lasersicherheit sehr wichtig! Laserstrahlen können die Sehkraft stark beeinträchtigen, wenn mit dem Medium falsch umgegangen wird. Das wollen wir unter allen Umständen vermeiden!

Lasersicherheit bezieht sich zum einen auf die Laserprojektoren selber, die mit entsprechender Technik ausgestattet sein müssen. Zum anderen spielt der Aufstellungsort des Projektors, sowie die räumlichen Gegebenheiten eine große Rolle. Dazu kommen mechanische und auch softwaretechnische Möglichkeiten die Lasersicherheit entsprechend der gewünschten Nutzung zu optimieren. Nicht zuletzt ist auch die Ausgabe selbst entscheidend (weiter unten mehr dazu).

Die Lasersicherheit sollte immer durch einem LSB ( Laserschutzbeauftragter, Definition: siehe unten ) sichergestellt werden, da dieser entsprechend geschult wurde. Er sollte ebenfalls während des Betriebes anwesend sein.

Heutzutage kann sich jeder die Laserschutzbestimmungen eines jeden Landes aus dem Internet holen. Die praktische Anwendung ist jedoch von Einsatzort zu Einsatzort sehr unterschiedlich. Diese unterschiedlichen Rahmenbedingungen werden in der Fachliteratur zumeist nicht berücksichtigt - spielen aber eine wesentliche Rolle. Wir werden zum Beispiel oft gefragt, warum im Internet keine Angaben von Mindestabständen zwischen Laser und Publikum zu finden sind? Die Antwort darauf lautet: Das lässt sich einfach nicht sagen, ohne sämtliche Rahmenbedingungen zu berücksichtigen, oder die Art der Ausgabe zu kennen.

Ich werde an Hand eines praktischen Beispiels darstellen, warum die Angabe von Mindestabständen vom Laser zum erst möglichen Betrachter nie angegeben wird:

Nachdem Sie ihren Laser aufgehangen haben, können Sie nun auf der gegenüber liegenden Wand ein Bild projizieren. Dieses kann entweder 1m x 1m groß sein, aber auch 10m x 10m. Der Abstand vom Laser zur Wand bleibt dabei der Gleiche. Nun kann sich jeder ausmalen, dass die volle Leistung des Lasers einmal auf einem Quadratmeter, einmal auf 100 Quadratmeter verteilt wird. Das alleine macht die Angabe für einen Mindestabstand unmöglich.

Nun... gehen wir davon aus, dass sie den Ausgabewinkel mit 10m x 10m festlegen. Es folgt ein weiteres Beispiel, das auch jetzt noch keine "generelle" Aussage zum Mindestabstand getroffen werden kann.

Sie projizieren nun einen sich schnell drehenden Welleneffekt auf die Wand. Danach eine stehendes Bild! Wieder kann sich jeder den Unterschied ausmalen, den das für einen Betrachter macht, der in die Laserstrahlen schauen kann. Den Welleneffekt hat er nur kurz im Auge, da sich der Effekt schnell bewegt, die Strahlen des stehenden Bildes hingegen können ihn dauerhaft blenden.

All diese Themen werden während unserer Laserschutzseminare besprochen und erläutert. In den von uns abgehaltenen Kursen, die immer sehr praxisnah gestaltet sind, werden Beispielsituationen mit entsprechender Lasertechnik praktisch dargestellt!

In regelmäßigen Abständen geben wir Ihnen die Möglichkeit, an einer unserer Schulungen zum Laserschutzbeauftragten teilzunehmen. Wir führen diese Seminare in der Regel in den Räumlichkeiten unserer Partnerfirmen durch. Eine Ausnahme stellt das LSB Seminar auf der Prolight & Sound Messe in Frankfurt dar, wo wir uns in einem Konferenzraum des Mercure Messe Hotels in Frankfurt treffen. In jedem Fall führen wir die Kurse in Zusammenarbeit mit dem TÜV Sued durch.

Die Kursgebühr beträgt in der Regel 229€ inklusive gesetzlicher 19% MwSt. pro Person. Ein umfangreiches Catering ist bereits im Preis enthalten! Ein Lasershow Spezialist wird den Kurs praxisnah unterstützen und einige Erklärungen des Dozenten an Hand von praktischen Beispielen darstellen ( z.B. aktive Strahlüberwachung ). Sämtliche Pangolin Lasershow Software, sowie hochwertige Showlaser werden zur Verfügung stehen, mit denen in den Pausen und am Ende des Kurses verschiedene Lasershows vorgeführt werden. Hier kommt dann die Sicherheitstechnik zum Einsatz, die Bestandteil des Kurses ist.

Sie erhalten direkt im Anschluss ein offiziell anerkanntes Laserschutzzertifikat nach EN 60 825 und BGVB2 Unfallverhütungsvorschrift für Laserstrahlung in der „Sachkunde zum Laserschutzbeauftragten“ durch den TÜV SÜD-Mitarbeiter ( Dr. G. Uhlig ) ausgehändigt.

Zuletzt noch ein Hinweis in Sachen Lasersicherheit.

Wichtig zu wissen ist, dass Pangolin Software eine Vielzahl an Sicherheitseinstellungen bietet, die unter anderem in unseren Pangolin Software Schulungen vermittelt werden - wichtig ist aber auch, dass beispielsweise der TÜV einige softwareseitige Sicherheitseinstellungen bei Showlaserabnahmen "nicht" berücksichtigt. Hier werden in der Regel "bauliche Maßnahmen" verlangt. Die "Pangolin Sicherheitslinse" ist ein Beispiel dafür.

Rufen Sie uns gerne jederzeit an, um ihre Fragen zu stellen. Bei diesem Thema gibt es ganz sicher keine dummen Fragen - und von uns ebenso sicher keine dummen Antworten!

Beispiel für einen LSB Kurs ( hier bei Musik Produktiv )
Schulung zum Laserschutzbeauftragten

Beispiel für ein Pangolin Software Seminar:
Schulung zum Laserschutzbeauftragten

Hier die Definition des Laserschutzbeauftragten ( LSB ):

Bei Benutzung eines Lasers der Klasse 3R, 3B oder 4 (nach Unfallverhütungsvorschrift „Laserstrahlung“ BGV B2) muss ein Laserschutzbeauftragter vom Unternehmer schriftlich bestellt werden. Der Unternehmer kann diese Aufgabe selbst übernehmen. Grundlage für die Bestellung ist § 6 der berufsgenossenschaftlichen Vorschrift BGV B2. Laserschutzbeauftragte müssen ausreichende Sachkunde besitzen. Diese kann entweder durch die berufliche Ausbildung oder auch über Erfahrung nachgewiesen werden. Weiterhin wird in der Durchführungsanweisung die Teilnahme an einem Lehrgang empfohlen, der den Vorschriften der Berufsgenossenschaften entspricht.

Der Laserschutzbeauftragte muss die Laserschutzbereiche eindeutig kennzeichnen und muss regelmäßig die Notausschaltung auf Ihre Funktion hin testen. In den meisten Fällen ist der Laserschutzbeauftragte auch zuständig, für die Anzeige der Laser bei der zuständigen Arbeitsschutzbehörde und koordiniert die Abnahme seitens eines staatlichen Sachverständigen. Ferner hat er den Unternehmer in vielen Bereichen zu beraten, zum Beispiel bei der Auswahl von Schutzausrüstung, Einweisung von Beschäftigten und Untersuchung von Unfällen mit Laserstrahlung gemeinsam mit der Fachkraft für Arbeitssicherheit.

GT-TECH Laser nimmt die Lasersicherheit sehr ernst. Lassen Sie sich gerne ausführlich beraten!

Auf der folgenden Seite ( externer Link zur Pangolin Webseite ) können Sie sich hier zu einem unserer LSB Kurse anmelden. Gerne geben wir Ihnen weitere Vorabauskünfte per Mail oder Telefon.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok